Project Description

Maria-Hilf-Terrassen

Auf dem innerstädtischen Areal des ehemaligen Maria-Hilf-Krankenhaus entsteht ein neues Wohnviertel mit viel Grün. In einer öffentlichen städtebaulichen Entwurfswerkstatt konnte sich die Arbeitsgemeinschaft von Urban Agency, Karres + Brands sowie urbanization.dk mit ihren Plänen für das 4,4 ha große Areal durchsetzen.

Die Idee: Im Herzen der Stadt entsteht ein grüner urbaner Raum, wo es sich gemeinsam gut leben lässt – autoarm, barrierefrei und ideal angebunden an das Gladbacher Geschäftszentrum. Der Entwurf sieht eine klare Struktur mit zwei Hauptachsen vor, zwischen denen drei Blöcke angeordnet sind. Die drei Wohnblöcke mit einer grünen Innenhofgestaltung liegen entlang einer serpentinenartigen Straße auf verschiedenen Plateaus und bilden so eine terrassenartige Anordnung, die dem neuen Wohnquartier ihren Namen gibt: Maria Hilf Terrassen.

Visualisierungen: Urban Agency

Die planungsrechtlichen Voraussetzungen sind geschaffen. Der Abriss der Altgebäude ist bis auf das Denkmalensemble, das inklusive der ehemaligen Krankenhauskapelle erhalten bleibt, erfolgt. Die Vermarktung für die Maria Hilf Terrassen übernimmt die städtische Entwicklungsgesellschaft (EWMG). Für den ersten Bauabschnitt – das Denkmalensemble – wurde bereits ein Investor gefunden.

Das Vermarktungskonzept für die Neubaugrundstücke ist in Arbeit. Das Quartier ist auf Vielfalt ausgelegt, entsprechend wird die Vermarktung strukturiert. Dabei werden die Flächen über verschiedene Verfahren an unterschiedliche Bauherren und Investoren vergeben, um eine gesunde soziale, architektonische und ökonomische Durchmischung sicherzustellen. Insgesamt umfassen die Maria-Hilf-Terrassen ca. 350 Wohneinheiten in Apartments, Stadthäusern, Eigentums- und Mietwohnungen, gefördertem Wohnraum und Flächen für Baugruppen.

Gehen Sie mit auf eine virtuelle Tour über die Maria-Hilf-Terrassen.