Im Auftrag der Stadt vermarktet die EWMG den ersten Bauabschnitt des Areals der ehemaligen Maria-Hilf-Kliniken. Für den nordöstlichen Teilbereich wird ein Investor gesucht, der die denkmalgeschützten und als erhaltenswert erachteten Bestandsbauten durch einen architektonisch anspruchsvollen Aufbau erweitert und für neue Nutzungen zugänglich macht.

Ein urbanes Quartier mit viel Grün – das sind die Pläne für die Maria-Hilf-Terrassen. Das Baugebiet zählt zu den innerstädtischen Impulsprojekten und wird, nicht nur aufgrund seiner zentralen Lage, das Gesicht der Stadt auf Jahre prägen. Insgesamt sollen hier bis zu 400 neue Wohneinheiten für unterschiedliche Bürgergruppen entstehen, die vor allem eines versprechen: wohnen für alle. Dabei sind innovative Wohnkonzepte ausdrücklich erwünscht.

Im ersten Schritt wird der ca. 4.360 m² große nordöstliche Teilbereich ausgeschrieben. Interessierte Investoren sind aufgerufen, ein Gesamtkonzept einzureichen, das durch Qualität überzeugt – architektonisch, ökologisch und in Bezug auf die Nutzungsideen. Eine Mischnutzung aus Büro, Dienstleistung und Wohnen ist denkbar. Die Qualität des Konzepts fließt zu 80 Prozent in die Bewertung ein. Die ehemalige Kapelle des Maria-Hilf-Krankenhauses soll als zentraler Ort der Begegnung erhalten bleiben. Hier sind soziale und kulturelle öffentlich zugängliche Einrichtungen sowie eine Öffnung zum künftigen Quartiersplatz wünschenswert.

Es können Besichtigungstermine für das Plangebiet vereinbart werden.

Kontaktadresse für Investoren:

Claudia Casaretto

mariahilf.BA1@ewmg.de

Ablauf der Angebotsfrist:

15.11.2019, 11:00 Uhr

Vergabenummer:

26699