A

Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote ist in den vergangenen Jahren auf 8,8 Prozent (Stichtag 31.12.2018, Quelle: Agentur für Arbeit) gesunken.

Abteiberg Rahmenplan

Eines der zentralen Impulsprojekte für Mönchengladbach ist der Abteiberg mit seiner Umgebung. Ein eigener Rahmenplan adressiert drei Kern-Handlungsräume für das imageträchtige Areal: die Altstadt, das Gladbachtal und den Kulturgarten mit Hans-Jonas-Park und Haus Erholung.

B

Bevölkerungsentwicklung

Bruttowertschöpfung

Beschäftigtenentwicklung

Ende 2017 zählte die Agentur für Arbeit in Mönchengladbach 98.004 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Ein Großteil (20,3 %) arbeitet bei Dienstleistungsunternehmen, im Handel (15,7 %) und im verarbeitenden Gewerbe (16,4 %). Auf die Baubranche entfallen 5,1 % der Beschäftigten. Darüber hinaus hat sich die Stadt als Hotspot für E-Commerce einen Namen gemacht

Bildung

Mönchengladbach setzt auf Bildung. Die Stadt gehört unter anderem zu den größten Studienorten für den textilen Ingenieurnachwuchs in Europa. 2018 eröffnete die neue Textilakademie der Hochschule Niederrhein. Innovativ und leistungsstark von innen und außen – mit einer Fassade aus Textil. Um den Nachwuchs schon während der Schulzeit für einen Berufsweg in Mönchengladbach zu begeistern, schlägt die MGconnect Stiftung mit gezielten Projekte die Brücke zwischen Schulen und Wirtschaft.

C

City-WLAN

Seit September 2018 können Besucher der Innenstädte Mönchengladbach und Rheydt kostenfrei über das stadteigene City-WLAN „MG WiFi“ surfen. Stationäre Einzelhändler und Gastronomen können sich hier zudem digital mit Aktionen präsentieren.

D

Durchschnittspreise Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser

Demographie

Auch in Mönchengladbach ist der demographische Wandel zu spüren. Bis 2030 rechnet der Wegweiser Kommune mit weniger Geburten in der Stadt, dafür einem Anstieg der Bevölkerung ab 65 Jahre. Auch die Gruppe der über 80-Jährigen wird weiterwachsen.

E

Einwohner

Mönchengladbach zählt aktuell mehr als 270.000 Einwohner.

Einzugsgebiet

Einkommen

F

Flughafen Mönchengladbach

2018 hat die EWMG die Mehrheitsanteile am Flughafen Mönchengladbach übernommen. 2018 waren insgesamt 647 Menschen beim Flugplatz selbst und in den dort ansässigen Unternehmen beschäftigt, Tendenz steigend. Nach Frankfurt-Egelsbach ist Mönchengladbach der zweitgrößte Flughafen für die Allgemeine Luftfahrt in Deutschland.

G

Grund- und Gewerbesteuer

Gründungsdynamik

Mönchengladbach hat eine rege und innovative Start-up-Szene. Die WFMG unterstützt Gründungswillige auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Ein wichtiger Treffpunkt im Jahr ist die Gründerwoche „START-UP MG!“.

H

Hotelübernachtungen

Haushaltsgrößen

Hochschule Niederrhein

Mönchengladbach ist neben Krefeld Standort der Hochschule Niederrhein. Mit rund 15.000 Studierenden ist sie die viertgrößte Fachhochschule in Deutschland und nach der TH Köln die Zweitgrößte in Nordrhein-Westfalen. Neben technischen Studiengängen und Wirtschaftswissenschaften ist die Hochschule Niederrhein vor allem für die Textil- und Bekleidungstechnik bekannt.

Healthy Building Network

Mit dem INTERREG-Projekt „Healthy Building Network“ (HBN) soll die Region zum Kompetenzzentrum für nachhaltiges und gesundes Bauen werden. HBN ist eine Wissensplattform und ein Innovationsnetzwerk, das ein Bewusstsein für gesundes Bauen schaffen und Unternehmen dafür begeistern will, auf nachhaltige und energieeffiziente Materialien zu setzen. Das Projekt läuft bis 2021.

Jedes „Healthy Building“ hilft der Stadt, in Qualität zu wachsen und innovative Unternehmen langfristig anzusiedeln.

I

Impulsprojekte

Im Rahmen der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt hat Mönchengladbach städtebauliche Impulsprojekte wie die Seestadt mg+ oder die Maria-Hilf-Terrassen angestoßen. Das Ziel: eine qualitative innerstädtische Entwicklung

K

Kapuzinerplatz: Markthalle

Auf dem Kapuzinerplatz in der Gladbacher Innenstadt entsteht ein neuer kulinarischer Treffpunkt. In einer neuen Markthalle werden bald auf ca. 1.000 m2 exklusive Frischeprodukte und Feinkost angeboten.

L

Leerstand Büroflächen

Lebenshaltungskosten

Mönchengladbach ist eine echte Alternative zu den Metropolen in NRW. Für die Stadt am Niederrhein sprechen unter anderem die Lebenshaltungskosten, die rund 20 Prozent unter denen der Landeshauptstadt liegen. Die Mieten und Kaufpreise für Wohnungs- und Büroimmobilien sind durchschnittlich ein Drittel günstiger als in Düsseldorf.

Lebensqualität

In Mönchengladbach lässt es sich gut leben: ein hoher Grünflächenanteil, weniger Straftaten und Staukilometer als in Düsseldorf, 180 Spielplätze und eine dynamische Stadtentwicklung sind nur einige Argumente für die Stadt am Niederrhein.

Logistik

Mönchengladbach hat sich zu einem Hotspot für Logistik und E-Commerce entwickelt. Im Regiopark sind in den vergangenen Jahren 5.000 neue Arbeitsplätze entstanden. Namen wie DHL mit Adidas, Primark und L‘Oreal Luxe, Coca-Cola, Esprit, Zalando und Amazon sprechen für sich.

M

mg+ Wachsende Stadt

mg+ Wachsende Stadt ist die 2016 politisch beschlossene Entwicklungsstrategie der Stadt Mönchengladbach. Für die projektweise Umsetzung wurden vier Handlungsfelder definiert: Stärkung des Wohn- und Lebensumfeldes, Verbesserung der Umweltbedingungen, Stärkung des Wirtschaftsstandortes sowie der weichen Standortfaktoren.

Mieten

    

Maria-Hilf-Terrassen

Auf dem Areal des ehemaligen Maria-Hilf-Krankenhauses entsteht ein neues Wohnquartier, das vor allem eines verspricht: Wohnen für alle. Im Herzen der Stadt entsteht auf 4,4 ha ein grüner urbaner Raum, wo es sich gemeinsam gut leben lässt – autoarm, barrierefrei und ideal angebunden an das Gladbacher Geschäftszentrum.

N

Neubaubedarf bis 2030

Nordpark

Der Nordpark hat sich als internationaler Business Park etabliert. Große Namen wie die Santander Consumer Bank und van Laack sowie eine Vielzahl an kleinen und mittelständischen Unternehmen haben sich hier angesiedelt. Und es werden immer mehr. Der Nordpark ist zudem die erste Adresse für Fußballfans. Ein Prestigeprojekt, das beide Welten vereint, ist das neue Vier-Sterne-Hotel der Borussia, betrieben von der H-Hotels Group. Direkt am Stadion gelegen, ist es die ideale Adresse für Fußballfans und andere Stadionbesucher genauso wie für Geschäftsreisende, die mit Firmen im Nordpark zusammenarbeiten.

P

Parken MG

Zum 1.1.2018 hat die Parken MG GmbH als hundertprozentige Tochter der EWMG ihren Betrieb aufgenommen. Ihr Auftrag: die Bewirtschaftung allgemein zugänglicher kommunaler Tiefgaragen und Parkhäuser im Stadtgebiet. Aus wirtschaftlichen und stadtplanerischen Gründen sollen konzerneigene Tiefgaragen und Parkhäuser in Eigenregie bewirtschaftet werden, um Entwicklungen besser steuern zu können.

R

REME-Gelände

Im Osten von Mönchengladbach befindet sich das rund 15 Hektar große, ehemals von der britischen Rheinarmee genutzte REME-Gelände. Das Areal prägt den Stadtteil Lürrip und soll Platz für 400 Wohneinheiten bieten. Geplant sind darüber hinaus gastronomische Angebote sowie kleinere gewerblich genutzte Einheiten. Zentrales Element der Entwicklung ist zudem die Renaturierung des Gladbachs im Süden des Plangebietes.

S

Seestadt mg+

Das schwedische Unternehmen Catella entwickelt das 14 Hektar große Areal am Mönchengladbacher Hauptbahnhof zu einem komplett neuen Stadtteil mit dem Namen Seestadt mg+.

Ein See wird das Herz und zugleich das Alleinstellungsmerkmal des Quartiers bilden und dem urbanen Ort für Leben, Arbeiten, Wohnen, Erholen, Sport, Kultur und Begegnung ein besonderes Flair verleihen. In der Seestadt mg+ sollen bis zu 2.000 Wohneinheiten für jeden Bedarf entstehen, plus Raum für diverse gewerbliche Nutzungen, Gastronomie-, Freizeit und soziale Einrichtungen.

Smart City

Mönchengladbach hat sich auf den Weg gemacht, eine Smart City zu werden. Mit dem City-WLAN hat die Stadt eine wichtige Grundlage für technologisch innovative Anwendungen gelegt. Auf dem Smart City Forum Niederrhein präsentierte die WFMG gemeinsam mit dem Verein nextMG 2018 Ideen, Produkte und Systeme für eine smarte City: intelligente Mülltonnen, vernetzte Ladestationen für Elektrofahrzeuge, in Echtzeit optimierte Parkleitsysteme, Drohnen, die Defibrillatoren in kürzester Zeit zu Herzinfarktpatienten bringen u.v.m.

U

Umwelt und Grünflächenanteil

Mönchengladbach bietet mit einem Grünflächenanteil von fast 50 Prozent ausreichend Raum zur Erholung und eine hohe Aufenthaltsqualität. Zu den beliebten Ausflugszielen zählen unter anderem der innerstädtische Bunte Garten und der Schlosspark Rheydt.  Die Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt adressiert das Thema Umwelt mit Projekten zu den Themen Freiraum, Klima und Mobilität. Ein wichtiger Baustein für die Baubranche ist das Healthy Building Network.

V

Verkehrsanbindung

W

Wirtschaftsförderung

Die WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH ist das Bindeglied zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Politik in der Stadt. Oberstes Ziel ist die Schaffung von Arbeitsplätzen durch Unternehmensansiedlungen. Zu diesem Zweck verkauft die WFMG städtische Grundstücke und vermittelt geeignete Gewerbeobjekte. Darüber hinaus betreut die WFMG ansässige Unternehmen vor Ort und bietet ihnen vielfältige Netzwerke zum branchenspezifischen sowie branchenübergreifenden Austausch.

Wirtschaftskraft

Mönchengladbach ist ein starker Wirtschaftsstandort mit leistungsfähigen Unternehmen. Das Bruttoinlandsprodukt belief sich 2016 auf 8,7 Mrd. Euro – ein Plus von 5,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Jeder Erwerbstätige hat im Schnitt 65.320 Euro erwirtschaftet – ein Anstieg der Produktivität um 4,4 Prozent gegenüber 2015. (Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder)

Wohnungsbestand nach Art der Nutzung

Z

Zalando & Co.

Mönchengladbach hat sich als internationaler Hotspot für Logistik und E-Commerce einen Namen gemacht. Neben Global Playern wie Coca-Cola oder Zalando hat sich auch Amazon für Mönchengladbach entschieden. In einem hochmodernen Logistikzentrum schafft Amazon 1.000 unbefristete Arbeitsplätze mit der Option, weiter zu wachsen.