Aktuelles - Beitrag lesen

„Treffpunkt mg+“ im Herzen der Innenstadt

Ob Seestadt mg+, Maria Hilf-Terrassen, Markthalle Kapuzinerplatz, Mobilitätsplan oder Masterplan Elektromobilität: dies sind nur einige von mehreren Impulsprojekten, die aktuell für eine dynamische Entwicklung in Mönchengladbach sorgen. Sie alle stehen im engen Zusammenhang mit der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt, für die es ab sofort auch eine Anlaufstelle im Herzen der Mönchengladbacher Innenstadt gibt. Im neuen “Treffpunkt mg+” im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes Oberstadt, Aachener Straße 2, können sich Bürgerinnen und Bürger über die aktuelle und zukünftige Entwicklung der Stadt Mönchengladbach informieren.

 

v.l.n.r. Stadtdirektor Dr. Bonin und Oberbürgermeister Reiners

 

Die seit Jahren leer stehende Räumlichkeit einer ehemaligen Apotheke wird zum Ort für Begegnungen und Veranstaltungen, die im Zusammenhang mit den Impulsprojekten der Wachsenden Stadt stehen. “Ich bin froh, dass nun nach Jahren des Leerstands eine vernünftige mietfreie Nutzung durch die Verwaltung gefunden wurde. Die Räumlichkeiten stehen auch den städtischen Gesellschaften für ihre Themen zur Verfügung”, betont Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners bei der offiziellen Eröffnung des “Treffpunkt mg+”, die er gemeinsam mit Stadtdirektor und Technischem Beigeordneten Dr. Gregor Bonin vornahm. “Hier wollen wir Planungstransparenz praktizieren, gemeinsam mit den Menschen ins Gespräch kommen und ihnen signalisieren: In MG geht was”, ergänzt Dr. Gregor Bonin.

 

Die durch das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt hergerichtete Räumlichkeit soll auch als Anlaufstelle für die städtischen Tochtergesellschaften im Konzern Stadt sowie für Kreativ-/und Planungsworkshops, etwa zum Intergrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) und zur Umsetzung des Rahmenplans Abteiberg, genutzt werden. Bei den großen städtebaulichen Projekte arbeiten EWMG und Stadt ohnehin eng zusammen. 

 

Impressionen zu den Impulsprojekten der wachsenden Stadt auf den großflächigen Schaufensterscheiben weisen bereits von außen auf den neuen „Treffpunkt mg+“ hin. Über einen Monitor im Schaufenster laufen Bilder und Motive sowie Veranstaltungshinweise und Informationen zu den Projekten von mg+ Wachsende Stadt.  

 

An mehreren Nachmittagen pro Woche stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung vor Ort als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung. Den Anfang macht hierbei das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt nach den Sommerferien mit dem Fachbereich Stadtentwicklung und Planung und dem Fachbereich Umwelt sowie der Stabsstelle Mobilitätsmanagement. So sind jeweils mittwochs nachmittags Fachleute des Fachbereichs Stadtentwicklung und Planung von 14 bis 17 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung, und alle 14 Tage wechseln sich donnerstags von 13 bis 16 Uhr Klimaschutzmanager Antti Olbrisch und Carsten Knoch als Mobilitätsbeauftragter im Treffpunkt mg+ ab, um Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten.

 

Mit der Umgestaltung des früheren Ladenlokals, dessen Fenster bislang durch diverse Werbeträger verdeckt wurden, präsentiert sich der Eckbereich im Verwaltungsgebäude Oberstadt in einem ansprechenderen Bild. Mit dem Ziel, die multifunktional nutzbare Räumlichkeit in exponierter Lage herzurichten und für den gesamten Konzern Stadt zu öffnen, wurden in den vergangenen Monaten bauliche Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen ausgeführt. Die Stadt hat seither im Erdgeschoss und Untergeschoss schlichte und notwendige Abbruch-/ Rohbau-/ Beiputzarbeiten sowie Modernisierungsarbeiten für Heizung, Sanitär und Elektro und Trockenbau und Anstrich vorgenommen. Der Raum im Erdgeschoss wird durch eine Sanitäranlage und eine schlichte Teeküche im Untergeschoss ergänzt.

zurück